Getsurance Krebs-Versicherung

Get­s­urance bie­tet eine beson­dere Form der Dread Disease Ver­si­che­rung an, näm­lich eine spe­zi­elle Krebs-Ver­si­che­rung. Ver­si­chert sind hier bös­ar­tige Krebs­er­kran­kun­gen, jedoch keine wei­te­ren schwe­ren Krank­hei­ten. Krebs gehört zu den häu­figs­ten schwe­ren Krank­hei­ten, wes­we­gen eine Ver­si­che­rung für den Krank­heits­fall durch­aus nütz­lich sein kann. Da keine wei­te­ren Risi­ken mit­ver­si­chert sind, kann Get­s­urance diese Form der Dread Disease Ver­si­che­rung rela­tiv güns­tig anbie­ten.

Bei dem Ver­si­che­rer get­s­urance GmbH han­delt es sich um ein rela­tiv neues Unter­neh­men, wel­ches es sich zum Ziel gemacht hat, Ver­si­che­run­gen mög­lichst ein­fach zu gestal­ten. Im Vor­der­grund ste­hen ein­fa­che Ver­si­che­rungs­be­din­gun­gen und eine beson­ders leichte Kom­mu­ni­ka­tion im Leis­tungs­fall. Ver­si­che­rungs­an­träge kön­nen schnell per Handy gestellt wer­den und auch im Leis­tungs­fall ist eine schnelle Bear­bei­tung per Mobil­te­le­fon mög­lich. Da die Ver­si­che­rung zahlt, sobald der Krebs dia­gnos­ti­ziert wurde, kann die Bear­bei­tung laut get­s­urance bereits durch ein Smart­phone-Foto des ärzt­li­chen Befunds ein­ge­lei­tet wer­den.
300x250px

Für wen ist die Getsurance Krebs-Versicherung geeignet?

Die Get­s­urance Krebs-Ver­si­che­rung ist für jeden geeig­net, der sich für den Fall eines Krebs­be­funds finan­zi­ell absi­chern möchte. Im Krank­heits­fall zahlt die Ver­si­che­rung ein­ma­lig bis zu 100.000 Euro aus. Das Geld steht frei zur Ver­fü­gung und kann für bes­sere The­ra­pien, als Aus­gleich für einen Ver­dienst­aus­fall oder alles andere ver­wen­det wer­den.

Bei Get­s­urance wird wäh­rend der Antrags­stel­lung eine Gesund­heits­prü­fung durch­ge­führt. Dafür müs­sen in einem Fra­ge­bo­gen wahr­heits­ge­mäße Anga­ben über den Gesund­heits­zu­stand und die gesund­heit­li­che Vor­ge­schichte gemacht wer­den. Auch wei­tere risi­kore­le­vante Anga­ben wer­den benö­tig, bei­spiels­weise die Frage, ob der Antrags­stel­ler Rau­cher ist oder nicht.

Get­s­urance ver­si­chert auch Men­schen, die bezüg­lich Krebs finan­zi­ell vor­be­las­tet sind. Gerade in die­sem Fall lohnt sich der Vor­sorge-Bonus. Ein­mal pro Jahr zahlt Get­s­urance einen Bonus in Höhe von 50 Euro, wenn der Ver­si­che­rungs­neh­mer eine Vor­sor­ge­un­ter­su­chung hat durch­füh­ren las­sen. Dabei ist es irrele­vant, ob die Kos­ten von der Kran­ken­kasse über­nom­men wur­den oder nicht.

Übersicht über die allgemeinen Leistungen von Getsurance

Wenn ein bös­ar­ti­ger Krebs dia­gnos­ti­ziert wird, zahlt die Get­s­urance Krebs-Ver­si­che­rung die ver­ein­barte Ver­si­che­rungs­summe aus. Wei­tere Bedin­gun­gen gibt es nicht. Es genü­gen die fach­ärzt­li­che Dia­gnose und die Pati­en­ten­quit­tung der Kran­ken­kasse.

Gene­rell nicht geleis­tet wird bei gut­ar­ti­gen Tumo­ren. Eben­falls nicht geleis­tet wird bei Vor­stu­fen von Krebs. Es gibt eine War­te­zeit von sechs Mona­ten. Das bedeu­tet, dass Get­s­urance nicht für Krebs leis­tet, der inner­halb eines hal­ben Jah­res nach Ver­si­che­rungs­be­ginn dia­gnos­ti­ziert wird. Sollte wäh­rend die­ser Zeit die Vor­stufe eines Tumors ent­deckt wer­den, wel­cher nach Ablauf der War­te­zeit eine Leis­tung berech­ti­gen würde, gibt es eben­falls kein Geld.

In die­sem Fall ver­hält sich Get­s­urance jedoch fair. Wenn Bei­träge gezahlt wur­den und auf­grund sol­cher Umstände keine Leis­tun­gen erbracht wer­den kön­nen, endet der Ver­si­che­rungs­schutz und der Ver­si­che­rungs­neh­mer erhält sein Geld zurück. Risi­ko­er­hö­hun­gen müs­sen der Ver­si­che­rung aber recht­zei­tig gemel­det wer­den. Wer nach Ver­trags­ab­schluss mit dem Rau­chen anfängt, erhält keine oder gekürzte Leis­tun­gen, wenn spä­ter ein Krebs auf­tritt, wel­cher dar­auf zurück­zu­füh­ren ist.

Einmalzahlung bei Krebs-Erkrankung

Die Ver­si­che­rungs­summe beträgt maxi­mal 100.000 Euro. Die­ser Wert gilt für Antrags­stel­ler bis 45 Jahre. Wer zum Zeit­punkt der Antrags­stel­lung älter als 45 Jahre ist, kann sich für eine Ver­si­che­rungs­summe von maxi­mal 50.000 Euro ent­schei­den.

Geleis­tet wird eine Ein­mal­zah­lung, sobald die Dia­gnose fest­steht. Es ist irrele­vant, ob der Krebs zum Tod führt oder nicht. Im Falle einer Gene­sung muss das Geld nicht zurück­ge­zahlt wer­den. Eben­falls irrele­vant ist, ob die Erkran­kung eine Berufs­un­fä­hig­keit zur Folge hat oder nicht. Es zählt aus­schließ­lich die Dia­gnose eines Kreb­ses, der laut Ver­si­che­rungs­be­din­gun­gen von get­s­urance einen Leis­tungs­fall ver­ur­sacht.

728x90
Es gibt außer­dem die Mög­lich­keit, die Ver­si­che­rungs­summe nach­träg­lich anzu­pas­sen. Bei Erhö­hung der Ver­si­che­rungs­summe wird eine erneute Risi­ko­über­prü­fung vor­ge­nom­men. Bei einer Sen­kung der Summe ist dies nicht not­wen­dig. Die Bei­träge wer­den hier­bei ent­spre­chend ange­passt.

Krebsvorsorge-Bonus

Die Ver­si­che­rung belohnt jeden Ver­si­che­rungs­neh­mer, der zu Krebs­vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen geht, mit einem Bonus in Höhe von 50 Euro. Es ist nicht beson­ders wich­tig, um wel­che Form der Krebs­vor­sorge es sich han­delt. Egal ob es sich um Brust­krebs­vor­sorge, Früh­erken­nungs­un­ter­su­chun­gen oder Bera­tun­gen beim Heil­prak­ti­ker han­delt, wenn ein Nach­weis dar­über erbracht wird, wer­den laut Ver­si­che­rer die 50 Euro aus­ge­zahlt.

In Anspruch genom­men wer­den kann der Bonus ein­mal pro Jahr. Es ist außer­dem unwich­tig, ob die Kran­ken­kasse die Unter­su­chung bezahlt hat oder nicht. Selbst wenn die Kos­ten für die Unter­su­chung über­nom­men wur­den, gibt es die 50 Euro als Bonus.