Canada Life Dread Disease Versicherung – Schwere Krankheiten Vorsorge

Die Dread Disease Ver­si­che­rung der Canada Life Ver­si­che­rung heißt Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge. Canada Life ist der bekann­teste Anbie­ter von Dread Disease Ver­si­che­run­gen und hat sich als Markt­füh­rer eta­bliert. Das liegt sicher­lich auch daran, dass die Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge äußerst umfang­rei­chen Ver­si­che­rungs­schutz bie­tet, da der Krank­heits­ka­ta­log 46 ver­schie­dene schwere Krank­hei­ten umfasst. Im Scha­den­fall leis­tet die Ver­si­che­rung eine Ein­mal­zah­lung als finan­zi­elle Sofort­hilfe.

Wei­tere Dread Disease Ver­si­che­run­gen im Ver­gleich:

Die Dread Disease Ver­si­che­rung der Canada Life kann auch mit der Risi­ko­le­bens­ver­si­che­rung des glei­chen Anbie­ters kom­bi­niert wer­den. Als Alter­na­tive bie­tet Canada Life eine Grund­fä­hig­keits­ver­si­che­rung unter exakt die­sem Namen an. Die Grund­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ver­si­chert den Ver­lust von 19 Grund­fä­hig­kei­ten wie Sehen, Hören, Trep­pen stei­gen oder die Ori­en­tie­rungs­fä­hig­keit und zahlt im Scha­den­fall eine monat­li­che Rente aus. Auf Wunsch ist auch eine lebens­lange Ren­ten­zah­lung mög­lich.

Für wen ist die Schwere Krankheiten Vorsorge geeignet?

Die Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge der Canada Life eig­net sich für jeden, der sich finan­zi­ell gegen die Fol­ge­kos­ten einer schwe­ren Krank­heit absi­chern möchte. Die Ein­mal­zah­lung stellt eine finan­zi­elle Sofort­hilfe dar, über die der Ver­si­che­rungs­neh­mer frei ver­fü­gen kann.

Er kann damit bei­spiels­weise den behin­der­ten­ge­rech­ten Umbau sei­nes Hau­ses bzw. sei­ner Woh­nung oder die Raten für sein Haus wei­ter bezah­len. Er kann das Geld auch zur Finan­zie­rung alter­na­ti­ver Behand­lungs­me­tho­den oder spe­zi­el­ler Medi­ka­mente ver­wen­den, für die die Kran­ken­kasse keine Kos­ten über­nimmt. Das Geld kann der schwer Erkrankte in jedem Fall behal­ten, das heißt, dass er selbst dann kei­ner­lei Rück­zah­lung leis­ten muss, sollte er wie­der voll­stän­dig gene­sen oder wie­der arbei­ten kön­nen. Die Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge eig­net sich vor allem für:

  • Berufs­tä­tige
  • Fami­lien
  • Immo­bi­li­en­be­sit­zer
  • Sport­ler
  • Kin­der
  • Wich­tige Ange­stellte, Füh­rungs­kräfte (Key­per­son) von Unter­neh­men

Die Leis­tungs­vor­aus­set­zun­gen sind für alle Grup­pen gleich. Der Ver­si­che­rungs­schutz für Kin­der und die spe­zi­elle Key­per­son-Ver­si­che­rung für Unter­neh­men wer­den auf­grund spe­zi­el­ler Beson­der­hei­ten bezüg­lich der ver­si­cher­ten Per­son jedoch noch mal geson­dert behan­delt.

Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen die Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge abge­schlos­sen wer­den kann ist den offi­zi­el­len Ver­si­che­rungs­be­din­gun­gen der Canada Life zu ent­neh­men. Dort fin­det man auch genaue Defi­ni­tio­nen der ver­si­cher­ten Krank­hei­ten und den Leis­tungs­be­din­gun­gen. So gibt es bei­spiels­weise Beson­der­hei­ten für Sport­ler. Hobby- und Pro­fi­sport­ler kön­nen sich bei der Canada Life ver­si­chern, jedoch gibt es Ein­schrän­kun­gen bezüg­lich der aus­ge­üb­ten Sport­ar­ten. Ball­sport­ler zah­len die nor­ma­len Bei­träge, andere Sport­ler müs­sen ggf. mit einem Risi­ko­zu­schlag rech­nen.

Allgemeine Leistungen der Canada Life Schwere Krankheiten Vorsorge

Der Ver­si­che­rungs­schutz umfasst 46 schwere Krank­hei­ten. Sobald eine die­ser Krank­hei­ten dia­gnos­ti­ziert wor­den ist, wird die ver­ein­barte Ver­si­che­rungs­summe aus­ge­zahlt. Kin­der des Ver­si­che­rungs­neh­mers sind im Alter zwi­schen einem Monat und dem 18. Geburts­tag mit bis zu 35.000 Euro auto­ma­tisch mit­ver­si­chert.

Die Canada Life bie­tet die Mög­lich­keit der fle­xi­blen Ver­trags­an­pas­sung. So ist es ohne erneute Gesund­heits­prü­fung mög­lich, die Ver­si­che­rungs­summe und somit auch die Höhe der Bei­träge fle­xi­bel an die aktu­elle finan­zi­elle Situa­tion anzu­pas­sen.

Versicherte Krankheiten der Schwere Krankheiten Vorsorge:

  • Herz­in­farkt
  • Schlag­an­fall
  • Krebs
  • Mul­ti­ple Skle­rose
  • Ver­lust der Hör­fä­hig­keit
  • Funk­ti­ons­ver­lust von Glied­ma­ßen
  • Quer­schnitts­läh­mung
  • Sprach­ver­lust
  • Schwere Ver­bren­nun­gen, Erfrie­run­gen, Ver­ät­zun­gen
  • Schwere Kopf­ver­let­zun­gen
  • Gut­ar­ti­ger Hirn­tu­mor
  • Bak­te­ri­elle Menin­gi­tis
  • Angio­plas­tie am Her­zen
  • Herz­klap­pen­ope­ra­tion
  • Moto­neu­ro­n­er­kran­kung
  • Aor­ten­plas­tik
  • Nie­ren­ver­sa­gen
  • Ver­lust der Seh­fä­hig­keit
  • Kin­der­läh­mung
  • Koma
  • Mus­kel­dys­tro­phie
  • Enze­pha­li­tis
  • Erkran­kung des Herz­mus­kels
  • Fort­ge­schrit­tene Alz­hei­mer-Krank­heit vor 65 Jahre
  • Fort­ge­schrit­tene Parkinson’sche Krank­heit
  • Abhän­gig­keit von einer drit­ten Per­son (zwi­schen 18. und 65. Geburts­tag)
  • Chro­ni­sche Bauch­spei­chel­drü­sen­ent­zün­dung
  • Trans­plan­ta­tion von Haupt­or­ga­nen
  • Fort­ge­schrit­tene Leber­er­kran­kung
  • Fort­ge­schrit­tene Lun­gen­er­kran­kung
  • Schwere rheu­ma­toide Arthri­tis
  • Bypass-Ope­ra­tion der Herz­kranz­ge­fäße
  • Sys­te­mi­scher Lupus ery­the­ma­to­des
  • HIV-Infek­tion als Folge bestimm­ter beruf­li­cher Tätig­kei­ten
  • HIV-Infek­tion durch Blut­trans­fu­sion
  • HIV-Infek­tion als Folge eines kör­per­li­chen Über­griffs
  • Aplas­ti­sche Anämie
  • Amyo­tro­phe Late­ral­skle­rose (ALS)
  • Asbes­tose
  • Erkran­kung des zen­tra­len Ner­ven­sys­tems
  • Schwe­rer Unfall
  • Intra­kra­ni­el­les Aneu­rysma
  • Pro­gres­sive supra­nu­kle­äre Blick­pa­rese
  • Kno­chen­mark­trans­plan­ta­tion
  • Mul­ti­sys­te­ma­tro­phie mit der Folge dau­er­haf­ter Sym­ptome
  • Creutz­feld-Jakob-Krank­heit (CJK) mit der Folge dau­er­haf­ter Sym­ptome

Keyperson-Versicherung: Schutz für Unternehmen

Die Key­per­son-Ver­si­che­rung der Canada Life Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge ist eine Beson­der­heit für Unter­neh­men. Der Arbeit­ge­ber kann eine Dread Disease Ver­si­che­rung für seine Ange­stell­ten abschlie­ßen. Gedacht ist diese Ver­si­che­rung vor allem für wich­tige Mit­ar­bei­ter in Schlüs­sel­po­si­tio­nen. Sol­che Mit­ar­bei­ter wer­den auch Key­per­son genannt und arbei­ten bei­spiels­weise im Manage­ment, ande­ren lei­ten­den Posi­tio­nen oder es sind andere Ange­stellte, deren Aus­fall für das Unter­neh­men schwer zu kom­pen­sie­ren ist.

Erkrankt oder stirbt ein erfah­re­ner Abtei­lungs­lei­ter an einer schwe­ren Krank­heit und fällt infolge des­sen aus, ist das für die meis­ten Unter­neh­men mit hohen Ver­lus­ten ver­bun­den. Die Suche nach einem qua­li­fi­zier­ten Nach­fol­ger kos­tet Zeit und Geld, der neue Mit­ar­bei­ter muss sich in der Posi­tion erst mal ori­en­tie­ren und außer­dem kann es vor­kom­men, dass das Unter­neh­men ohne die Key­per­son Pro­bleme bekommt, Pro­duk­ti­ons- oder Lie­fer­ter­mine ein­zu­hal­ten.

Abge­se­hen vom mensch­li­chen Ver­lust ist der Aus­fall einer Key­per­son zeit­gleich auch ein finan­zi­el­ler Ver­lust. Mit der Key­per­son-Ver­si­che­rung kann sich das Unter­neh­men für die­sen Fall absi­chern. Schließt ein Arbeit­ge­ber eine Key­per­son-Ver­si­che­rung für sei­nen Ange­stell­ten ab, ist er der Ver­si­che­rungs­neh­mer, nicht der Ange­stellte. Das bedeu­tet, dass die Ein­mal­zah­lung nicht an den schwer erkrank­ten Arbeit­neh­mer aus­ge­zahlt wird, son­dern an den Arbeit­ge­ber.

Mit die­sem Geld hat er nun die Mög­lich­keit, den finan­zi­el­len Aus­fall zu kom­pen­sie­ren, even­tu­elle Ver­trags­stra­fen zu bezah­len, den Betrieb auf­recht­zu­er­hal­ten oder externe Exper­ten ein­zu­stel­len, die den Pos­ten des erkrank­ten Ange­stell­ten über­neh­men, bis man einen qua­li­fi­zier­ten Nach­fol­ger gefun­den hat.

Unter­neh­men kön­nen die Bei­träge der Key­per­son-Ver­si­che­rung von der Steuer abset­zen und dadurch ihre Lohn­ne­ben­kos­ten sen­ken. Die Canada Life leis­tet die Ein­mal­zah­lung selbst dann, wenn die ver­si­cherte Per­son nach der Gene­sung wie­der arbei­ten kann.

Canada Life Schwere Krankheiten Vorsorge für Kinder

Kin­der sind in der Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge bis zur Voll­jäh­rig­keit auto­ma­tisch mit­ver­si­chert. Die Ver­si­che­rungs­summe beträgt bis zu 35.000 Euro. Das ist nicht so viel wie es sich anhört. Erlei­det ein Kind einen Unfall oder bekommt eine schwere Krank­heit wie Krebs oder Kin­der­läh­mung, bedeu­tet das für die Eltern in der Regel nicht nur see­li­sches Leid, son­dern auch einen gewal­ti­gen finan­zi­el­len Ein­schnitt.

Min­des­tens ein Eltern­teil sollte rund um die Uhr für das Kind da sein. Gehen beide Eltern­teile einer beruf­li­chen Tätig­keit nach, fällt dadurch erst­mal ein Gehalt weg. Natür­lich möchte man auch immer die best­mög­li­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung für sein Kind, doch die Kran­ken­kas­sen zah­len nur für Stan­dard­ver­fah­ren. Moderne The­ra­pie­me­tho­den und Medi­ka­mente gibt es nur mit Zuzah­lung, wel­che je nach Krank­heit die 35.000 Euro locker über­stei­gen kön­nen.

Die Canada Life Schwere Krank­hei­ten Vor­sorge für Kin­der bie­tet eine kos­ten­güns­tige Mög­lich­keit, die Ver­si­che­rungs­summe für Kin­der zu erhö­hen. Wer sein Leben noch vor sich hat, sollte im Falle einer schwe­ren Erkran­kung die best­mög­li­che medi­zi­ni­sche Betreu­ung bekom­men, um die Chan­cen, nach der Gene­sung wie­der ein ganz nor­ma­les Leben füh­ren zu kön­nen, dras­tisch zu erhö­hen.